Immer mehr Online-Verkäufe bei portugiesischen Unternehmen

27.07.17 AHK-Wirtschaftsnews

Fast ein Fünftel aller portugiesischen Unternehmen bieten mittlerweile ihre Produkte Online an. Laut einer Statistik von Eurostat, PwC und Global Digital IQ Survey ist der E-Commerce bereits für 19 Prozent der portugiesischen Firmen zur Realität geworden. Damit liegt Portugal über dem EU-Durchschnitt.  

Experten haben darauf hingewiesen, dass die Digitalisierung gleichzeitig die Produktivität der Unternehmen steigert. Für Portugiesische Fachleute haben die portugiesischen Firmen in der vergangenen Jahren große Fortschritte bei der Digitalisierung gemacht.

Eine weitere Auswertung der Daten aus der nun publizierten Statistik lässt erkennen, dass in Portugal 18 Prozent der Firmen Serviceleistungen aus Cloud Computing beziehen, 13 Prozent benutzen Big Data, 8 Prozent bezahlen Anzeigen im Internet und 55 Prozent erlauben ihren Mitarbeitern den Zugang zu Firmencomputern über Remote-Desktop. Auch hier liegt Portugal gleichauf mit den meisten europäischen Ländern hinsichtlich der digitalen Transformation der Wirtschaft. Unternehmen in Irland sind in Bezug auf die Digitalisierung am Fortschrittlichsten in Europa.   

Die portugiesische Regierung fördert den Aufbau der Industrie 4.0 in den kommenden Jahren mit rund 4,5 Milliarden Euro, u.a. mit Maßnahmen wie Gutscheine in Höhe von 7500 Euro für Kleine und Mittlere Unternehmen, Fördermaßnahmen für rund 20.000 Bedienstete, eine Rekrutierungspolitik zur Anwerbung hochqualifizierter ausländischer Mitarbeiter, die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Großunternehmen, KMUs und Universitäten sowie die Unterstützung der Teilnahme portugiesischer Mitarbeiter an internationalen Konferenzen.     

 

Quelle: Dinheiro Vivo