Portugal: Exportchancen für deutsche Anbieter von Dienstleistungen und Equipment für die Tourismusbranche

07.07.17 AHK-Kammernews

Kürzlich führte die AHK Portugal eine Informationsreise portugiesischer Stakeholder aus dem Bereich der Tourismusbranche nach Deutschland durch. Diese Initiative zielte darauf ab, den teilnehmenden deutschen Unternehmen aus den Bereichen Dienstleistungen und Equipment die Möglichkeit zu geben, Kontakte zu portugiesischen Entscheidungsträgern aus dem Bereich Tourismus zu knüpfen, den Wissenstransfer beider Länder zu fördern und dadurch den Aufbau von Geschäftspartnerschaften mit portugiesischen Unternehmen in dieser Branche zu ermöglichen.

In einer halbtägigen Informationsveranstaltung in Berlin diskutierten deutsche und portugiesische Fachreferenten das Thema Tourismus in Deutschland und Portugal hinsichtlich der wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Herausforderungen und möglichen Lösungen. Auch fand ein Branchentreffen bei dem Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. in Rostock statt, bei dem die Kernthemen Sonne, Meer, Kultur und Gesundheit sowie damit zusammenhängende Probleme für Deutschland und Portugal fokussiert wurden. Auf beiden Veranstaltungen stellten zudem sieben deutsche Unternehmen sich sowie ihre Dienstleistungen und Equipment einem breitgefächerten Publikum portugiesischer und deutscher Fachexperten vor. Weitere Programmpunkte der Informationsreise waren die Besichtigung ausgewählter deutscher Unternehmen und Referenzprojekte der Tourismusbranche sowie der Besuch der ITB Berlin, bei der die portugiesische Delegation von der DZT, ITB Berlin und visitBerlin offiziell empfangen wurde.

Die mehr als 60 Teilnehmer aus Deutschland und Portugal auf beiden Veranstaltungen zeigten große Zufriedenheit mit den Informationen und Expertise der Fachreferenten. Sowohl beim Networking auf der Informationsveranstaltung und dem Branchentreffen als auch bei den B2B-Gesprächen wurden die Austauschmöglichkeiten von allen Seiten rege genutzt. Die hohe Teilnahme zeigt zudem, wie wichtig die Förderung internationaler Partnerschaften ist, um branchenspezifischen und z.T. länderunabhängigen Herausforderungen gemeinsam entgegenzutreten. Die positiven Ergebnisse unterstreichen die Relevanz dieser Informationsreise und das Interesse beider Länder, eine bilaterale Zusammenarbeit zur Erreichung der Ziele für die Tourismusbranche fortzuführen.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

 

AHK Portugal

Paulo Azevedo

Paulo-azevedo@ccila-portugal.com

Tel.: +351 213 211 204

 

Diese Initiative wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) von der AHK Portugal durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.