Portugal mit viertniedrigster Inflationsrate im Euroraum

09.10.18 AHK-Wirtschaftsnews

Die Inflationsrate betrug in Portugal im Monat August 1,3 Prozent. Nach Angaben von Eurostat weist das Land damit die viertniedrigste Rate hinter Dänemark (0,8 Prozent), Irland und Griechenland (jeweils 0,9 Prozent) auf. Der Euroraum insgesamt verzeichnete eine Teuerungsrate von 2,1 Prozent, und damit 0,1 Prozent weniger als im Monat Juli. Vor allem Länder aus Ost- bzw. Südosteuropa wiesen eine wesentlich höhere Inflation auf: Rumänien (4,7 Prozent), Bulgarien (3,7 Prozent), Estand (3,5 Prozent) und Ungarn (3,4 Prozent).

Grund für den allgemeinen Preisanstieg sind die Energiekosten, die zwar nicht ganz so stark wie im Jul anstiegen, aber immer noch um 9,2 Prozent zulegten. Dennoch liegt die Inflation im Euroraum immer noch in dem von der EZB festgelegten Normalrahmen.

 

Quelle: Jornal de Negócios