News

Deutsches Reiseunternehmen Olimar mit nachhaltigem Wachstum

11.01.19 AHK-Mitgliedernews

Das deutsche Reiseunternehmen Olimar, das sich auf das Reiseziel Portugal spezialisiert hat, verzeichnet ein gesundes Wachstum. Der positive Trend der vergangenen Jahre setzt sich fort: Sowohl die Zahl der Reisenden als auch der Umsatz legten um ein Prozent zu.

In den portugiesischen Regionen verzeichnet Olimar unterschiedliche Entwicklungen: In Lissabon, Nordportugal und im Alentejo hat die Nachfrage zugelegt; an der Algarve-Küste, in Porto und in der Mitte Portugals blieb sie konstant; auf Madeira und den Azoren ging die Nachfrage zurück.

Insgesamt hat das Interesse deutscher Reisender an Portugal leicht nachgelassen. Olimar verweist als einen Grund auf die Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin/Niki, die ihren Kunden abgeraten hatten, im Sommer 2018 Last-Minute-Reisen nach Portugal zu buchen. Zudem konnten ähnliche Reiseziele im Süden wie Griechenland, Türkei oder Ägypten wieder an Boden gut machen.

Olimar hat für das Jahr 2019 wieder seinen Katalog “Das ist Portugal” veröffentlicht, der nicht nur bekannte Reiseziele wie Algarve, Madeira, Porto Santo und Azoren präsentiert, sondern auch eine Reihe von thematischen Angeboten in den typischen und authentischen Regionen Portugals, wie etwa im Alentejo, in Zentral-Portugal oder im Norden. Darunter findet sich eine 14-tägige Reise in einem gemieteten Wagen entlang der portugiesischen Route 66 – der Nationalstraße 2 zwischen Chaves und Faro; ein kulinarisch hochwertiges Wochenende im Präsidenten-Wagon der portugiesischen Eisenbahn zwischen Porto und dem Douro-Tal; sowie eine  “Eco Drive

Tour”, die Lissabon mit Zentral-Portugal und anderen Zielen verbindet.  

Olimar stellt außerdem eine neue Marke vor: Mit „Olimar Besonderes individuell erleben“ sollen mehr Reisende für individuelle Reiseziele gewonnen werden.

 

Quelle: Publituris