News

AHK Portugal

Filkemp: Nicht nur für Haifische

11.10.17 AHK-Mitgliedernews

Die Nachricht fand sich nicht auf den Titelblättern der portugiesischen Presse – und dennoch steckt eine interessante Geschichte dahinter: Im Juli wurde vor der portugiesischen Algarve-Küste ein 400 Kilogramm schwerer und drei Meter langer Haifisch an Land gezogen. Der Kampf zwischen Fischer und Fisch dauerte zwei Stunden lang. Dank der hochwertigen Angelschnur von Filkemp konnte der Hai schließlich erfolgreich an Land gezogen werden.

„Dass wir in Portugal damit nicht in die Zeitung kamen, stört uns nicht. Unser Hauptmarkt liegt im Ausland,“ sagte José Inglês, Vize-Direktor im Bereich Sales und Marketing.

Filkemp ist ein mittelständisches Unternehmen, dass im Großraum Lissabon ansässig und Marktführer in einem Nischenbereich ist: Filkemp produziert die technischen Fasern, mit denen die Maschinen der Papierindustrie arbeiten. 

98 Prozent der 4.000 Tonnen umfassenden Produktion werden ins Ausland exportiert, insbesondere nach Deutschland und China, wohin 55 Prozent der Produktion ausgeliefert werden. Bei Filkemp sind 167 Mitarbeiter eingestellt, die an 19 Produktionslinien auf einer Fläche von 27.000 Quadratmetern arbeiten. Das Unternehmen rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatz von rund 19,5 Millionen Euro, fast viermal so viel wie noch vor knapp 20 Jahren, als sich die Firma aus der Hoechst-Gruppe herauslöste. Bis dahin war das Unternehmen für seine Produktion von Fischereischnüren bekannt gewesen.

„Im Jahr 2001 haben wir praktisch von Null angefangen und sind nach und nach zum Marktführer aufgestiegen. Wir hatten das Know-how und waren sehr flexibel und unseren Kunden gegenüber aufgeschlossen. Wegen der niedrigen Löhne in Portugal konnten wir die gleiche Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten,“ erinnert sich José Inglês. „Stolz macht uns aber vor allem unsere Verbindung nach China.“

Filkemp kam über die Unternehmen, die die Firma belieferte und die nach China expandierten, zu mehr Aufträgen in Asien. Mittlerweile belieferte Filkemp eine ganze Reihe von großen chinesischen Unternehmensgruppen. Vor allem die Polyesterfasern des portugiesischen Unternehmens sind in der chinesischen Papierindustrie beliebt.      

 

Quelle: Diário de Notícias

15.07.2019

KWD Portugal in Palmela investiert 13 Millionen Euro und schafft neue 100 Arbeitsplätze

KWD Portugal konnte seine Produktion verdoppeln. Die Fabrik in Palmela produziert nun jährlich Unterbaugruppen für 500.000 Fahrzeuge der Werke... mehr

15.07.2019

Digitale Wettbewerbsfähigkeit: Portugal mit leichtem Zugewinn

Portugal hat seine Klassifikation im Digitalen Index 2019 (DESI) leicht verbessern können. Da andere EU-Staaten aber ebenfalls zulegten, fiel... mehr

15.07.2019

Portugiesisches Forschungsinstitut unterstützt internationales Drohnen-Projekt

Der Einsatz von Rettungskräften in Katastrophengebieten birgt auch für die Retter große Risiken. Immer häufiger kommen deshalb in den Notsituationen... mehr

15.07.2019

Europäischer Supercomputer an der Universität Minho

Die Universität Minho im nordportugiesischen Braga ist eine von acht europäischen Universitäten, die Standort eines europäischen Supercomputers sein... mehr

12.07.2019

Bestes Hotel und Villas in Europa: VILA VITA Parc an der Algarve

Ein weiterer World Travel Award geht nach Portugal: Das VILA VITA Parc Resort & Spa, in Porches, an der Algarve-Küste wurde zum zweiten Mal in... mehr

12.07.2019

Neya Hotels eröffnet neues Hotel in Porto

Die Gruppe Neya Hotels wird Ende des Sommers 2019 ein neues Boutique-Hotel in Porto eröffnen: „Neya Porto Hotel“ ist ein Vier-Sterne-Superior-Hotel... mehr

12.07.2019

Export: Portugiesische Schuhindustrie setzt auf Amazon

Der Export portugiesischer Schuh- und Lederwarenprodukten soll über Amazon gesteigert werden. Das hat der Portugiesische Verband für Schuhindustrie,... mehr

Ergebnisse 1 - 7 von 1178
Erste < 1 2 3 4 5 6 7 > Letzte