News

AHK Portugal

Filkemp: Nicht nur für Haifische

11.10.17 AHK-Mitgliedernews

Die Nachricht fand sich nicht auf den Titelblättern der portugiesischen Presse – und dennoch steckt eine interessante Geschichte dahinter: Im Juli wurde vor der portugiesischen Algarve-Küste ein 400 Kilogramm schwerer und drei Meter langer Haifisch an Land gezogen. Der Kampf zwischen Fischer und Fisch dauerte zwei Stunden lang. Dank der hochwertigen Angelschnur von Filkemp konnte der Hai schließlich erfolgreich an Land gezogen werden.

„Dass wir in Portugal damit nicht in die Zeitung kamen, stört uns nicht. Unser Hauptmarkt liegt im Ausland,“ sagte José Inglês, Vize-Direktor im Bereich Sales und Marketing.

Filkemp ist ein mittelständisches Unternehmen, dass im Großraum Lissabon ansässig und Marktführer in einem Nischenbereich ist: Filkemp produziert die technischen Fasern, mit denen die Maschinen der Papierindustrie arbeiten. 

98 Prozent der 4.000 Tonnen umfassenden Produktion werden ins Ausland exportiert, insbesondere nach Deutschland und China, wohin 55 Prozent der Produktion ausgeliefert werden. Bei Filkemp sind 167 Mitarbeiter eingestellt, die an 19 Produktionslinien auf einer Fläche von 27.000 Quadratmetern arbeiten. Das Unternehmen rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatz von rund 19,5 Millionen Euro, fast viermal so viel wie noch vor knapp 20 Jahren, als sich die Firma aus der Hoechst-Gruppe herauslöste. Bis dahin war das Unternehmen für seine Produktion von Fischereischnüren bekannt gewesen.

„Im Jahr 2001 haben wir praktisch von Null angefangen und sind nach und nach zum Marktführer aufgestiegen. Wir hatten das Know-how und waren sehr flexibel und unseren Kunden gegenüber aufgeschlossen. Wegen der niedrigen Löhne in Portugal konnten wir die gleiche Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten,“ erinnert sich José Inglês. „Stolz macht uns aber vor allem unsere Verbindung nach China.“

Filkemp kam über die Unternehmen, die die Firma belieferte und die nach China expandierten, zu mehr Aufträgen in Asien. Mittlerweile belieferte Filkemp eine ganze Reihe von großen chinesischen Unternehmensgruppen. Vor allem die Polyesterfasern des portugiesischen Unternehmens sind in der chinesischen Papierindustrie beliebt.      

 

Quelle: Diário de Notícias

11.10.2017

Oliven und Wein direkt aus dem Douro-Tal

Das portugiesische Unternehmen „Porttable – Produtos Alimentares Lda“ steht für exzellente Olivenprodukte aus einer Region, die eigentlich für den... mehr

11.10.2017

Siemens Portugal stattet 13 Flughäfen in Griechenland aus

Der portugiesische Standort von SPPAL (Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics) hat einen internationalen Auftrag gewonnen und wird 13... mehr

11.10.2017

Bosch mit Markenzeichen “Invented in Portugal”

Die Bosch-Gruppe unterhält seit 1911 einen Standort in Portugal. Im Jahr 2016 setzte die Unternehmensgruppe in Portugal  rund 1,1 Milliarden... mehr

11.10.2017

China baut auf Portugals Energiekonzern EDP

Der chinesische Energiekonzern China Three Gorges (CTG) setzt verstärkt auf Portugals ehemalig staatliches Energieunternehmen EDP. Ende Juni erwarb... mehr

11.10.2017

Web Summit – zum zweiten Mal in Lissabon

Das größte Technologietreffen in Europa findet dieses Jahr zum zweiten Mal in Lissabon statt. Im November geht die Suche nach den Startups mit dem... mehr

11.10.2017

Startups polieren das Export-Image Portugals auf

Startup-Unternehmen sind in Portugal leichter für den Export zu gewinnen als bereits länger existierende Betriebe. Das geht aus der Studie „O... mehr

11.10.2017

Arbeitskosten nehmen in Portugal zu

Das anhaltende Wirtschaftswachstum wirkt sich auch auf die Arbeitskosten in Portugal aus. Laut dem portugiesischen Statistikamt INE ist der... mehr

Ergebnisse 1 - 7 von 1090
Erste < 1 2 3 4 5 6 7 > Letzte