Projekte

Der portugiesische Markt bietet viele interessante Chancen für deutsche Unternehmen.

Um Ihnen den portugiesischen Markt näher zu bringen, führt die Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer regelmäßig Projekte in den verschiedensten Bereichen durch.
Ziel hierbei ist, Ihnen mögliche Geschäftschancen aufzuzeigen und eine Positionierung auf dem portugiesischen Markt zu erleichtern.
Das mehrsprachige Team aus deutschen und portugiesischen Mitarbeitern bietet im Rahmen dieser Projekte umfassende und aktuelle Informationen zu Ihrem Thema an und unterstützt Sie, z. B. durch Geschäftsreisen und weiteren Exportinitiativen, bei ihren Exportbemühungen Richtung Portugal.
Die unterschiedlichen Projektformen werden Ihren Bedürfnissen angepasst und reichen von der reinen Informationsbeschaffung bis hin zur Vermittlung von Geschäftspartnern im Ausland.

Nachfolgend finden Sie ausgewählte Projekte der letzten zwei Jahre.

I. Deutsch-Kapverdischer Workshop zum Thema Umwelt mit dem Schwerpunkt „Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Kap Verde”

In Kap Verde haben sich die festen Siedlungsabfälle zu einem großen Problem für den Umweltschutz entwickelt, da ihre Produktion und Ansammlung eine Größenordnung erreicht haben, die der Sammlung, Behandlung und Entsorgung ernsthafte Schwierigkeiten bereitet. Das Projekt zur Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Kap Verde, Roadmap dos Resíduos em Cabo Verde, zielt daher darauf ab, eine nationale Strategie für die Abfallwirtschaft Kap Verdes zu entwerfen und die Implementierung der besten zu Verfügung stehenden Technologien für jede Insel bzw. Gemeinde durchzusetzen. Hierdurch sollen die Lebensbedingungen der Bevölkerung verbessert, der Umweltschutz und die ökologische Nachhaltigkeit gestärkt sowie eine Abschwächung des Klimawandels erreicht werden.

Mehr

Portugal: Exportchancen für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen im Bereich des Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen als Teilsegment

Der Tourismussektor, einschließlich Gesundheitstourismus mit dem Teilsegment Medizinreisen, spielt in Portugal eine herausragende Rolle. Das Land hat internationalen Gästen durch optimale natürliche Ressourcen und Rahmenbedingungen, wie z.B. den strategischen Aktionsplan Tourismus 2027, ein umfassendes Angebot im Bereich Gesundheitstourismus inkl. Medizinreisen zu bieten.

Mehr

Portugal: Exportchancen für deutsche Unternehmen im Bereich Photovoltaik und Bioenergie im Agrar-sektor

Der portugiesische Agrarsektor verbraucht permanent Strom und Wärme. Da jedoch die Energiepreise in Portugal über dem europäischen Durchschnitt liegen, mindern diese die Gewinnmargen landwirtschaftlicher Betriebe deutlich. Portugiesische Landwirte sind sich des hohen Anteils der Energiekosten an den Gesamtausgaben ihrer Betriebe bewusst und möchten diesen entsprechend reduzieren. Die Lösung für viele Akteure des Agrarsektors, die bei entsprechender Argumentation bereit sind, in entsprechende Ausrüstung zu investieren, könnte daher in der Strom- und Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien liegen.

Mehr

Energie-Geschäftsreise nach Kap Verde

Kap Verde ist von Primärenergieträgern stark abhängig, während Strom hauptsächlich aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Die hohen Strompreise, die auf die Importkosten der fossilen Brennstoffe zurückzuführen sind, haben einen negativen Einfluss auf die gesamtwirtschaftliche Situation des Archipels. Folglich können Investitionen in effiziente und erneuerbare Energieproduktion positive Erträge erzeugen und gleichzeitig die Anfälligkeit des Landes gegenüber einem Preisanstieg der fossilen Brennstoffe verringern.

Mehr

Einkäuferreise der portugiesischen Lebensmittelindustrie nach Bayern

Zum ersten Mal besuchte eine gemischte Länderdelegation kroatischer und portugiesischer Einkäufer der Lebensmittelbranche die bayerische Landeshauptstadt.

Mehr

XVII Energie-Geschäftsreise zum Thema „Solarenergie und Biomasse im Tourismussektor“

Der Tourismusmarkt in Portugal erlebte in den letzten Jahren durch sein breites und vielfältiges Angebot einen rapiden Aufschwung. Gleichzeitig stagniert die finanzielle Situation vieler touristischer Unternehmen, die durch eine Reduzierung der Energiekosten deutlich verbessert werden könnte. Diese Kosten werden durch steigende Gas- und Strompreise in Portugal immer höher getrieben und bremsen dadurch die Investitionsbereitschaft und -möglichkeiten der Touristikbetreiber. Somit könnte die Lösung für Akteure im Tourismussektor in der Strom- und Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien liegen.

 

Mehr

Dienstleistungen und Equipment für die Tourismusbranche

Der Tourismus ist aktuell der dynamischste Sektor Portugals, der eine bedeutende Rolle für die Ankurbelung der Wirtschaft einnimmt. Seine positive Entwicklung, begünstigt durch natürliche Grundfaktoren wie Sonne, Klima, Meer, gute Infrastrukturen, internationale Fluganschlüsse sowie ein breites Angebot an Unterkünften aller Preisklassen, impliziert spezifische Herausforderungen mit interessanten Exportchancen für deutsche Unternehmen aus dieser Branche.

Mehr

Workshop | Der deutsche Markt

Workshop | Der deutsche Markt

Der deutsche Markt stellt die viertgrößte Gruppe der Besucher Portugals dar. Von den etwa 100 Millionen jährlich durchgeführten Reisen deutscher Touristen hatten jedoch nur 1% Portugal als Ziel.

Welche Maßnahmen können Stakeholder aus dem Tourismusbereich, insbesondere der Hotellerie, ergreifen, um die Nachfrage nach Portugal als Reiseland zu steigern? Was ist für den deutschen Kunden tatsächlich wichtig?

Mehr

Erneuerbare Energien in der Landwirtschaft

Die landwirtschaftliche Sektor verbraucht permanent Strom und Wärme. Deren Preise liegen in Portugal über dem europäischen Durchschnitt und vereinnahmen deshalb einen hohen Anteil der Margen von landwirtschaftlichen Betrieben.

Mehr

Seminar Eigenverbrauch

Systeme für den Eigenverbrauch sind Lösungen zur Kostensenkung mit elektrischer Energie, die wiederum die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens erhöhen. Mit der neuen Gesetzgebung zum Eigenverbrauch gehört die dezentrale Produktion von elektrischer Energie heute zur Realität in Portugal.

Mehr

Ansprechpartner

Paulo Azevedo
+351 213 211 204
+351 213 467 150