“Energieeffizienz unter Einbindung erneuerbarer Energien im Tourismussektor und in der Industrie”

Kap Verde ist von Primärenergieträgern stark abhängig, während Strom hauptsächlich aus fossilen Brennstoffen gewonnen wird. Die hohen Strompreise, die auf die Importkosten der fossilen Brennstoffe zurückzuführen sind, haben einen negativen Einfluss auf die gesamtwirtschaftliche Situation des Archipels. Folglich können Investitionen in effiziente und erneuerbare Energieproduktion positive Erträge erzeugen und gleichzeitig die Anfälligkeit des Landes gegenüber einem Preisanstieg der fossilen Brennstoffe verringern.

Die beiden Sektoren Tourismus und Industrie, die für die ökonomische Entwicklung des Archipels fundamental sind, gelten als die beiden größten Energieverbraucher Kap Verdes. Aus diesem Grund besteht nicht nur ein erhebliches Potenzial für den Einsatz von erneuerbaren Energien und für Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, sondern auch die Notwendigkeit, diese einzuführen und umzusetzen. Daraus ergeben sich wiederum Geschäftschancen für deutsche Anbieter von Technologien und Dienstleitungen der Bereiche Energieeffizienz und erneuerbare Energien, die in den Sektoren Tourismus und Industrie ihre Anwendung finden.

Die AHK Portugal organisiert in diesem Zusammenhang mit Unterstützung der RENAC (Renewables Academy) und in enger Zusammenarbeit mit mehreren lokalen Partnern – der Generaldirektion für Energie (DGE) des Ministeriums für Industrie, Wirtschaft und Energie (MICE), der staatlichen Investitionsförderagentur Cabo Verde TradeInvest (CVTI), der kapverdischen Tourismuskammer (CTCV), der Gemeindeverwaltung von Sal, den Industrie- und Handelskammern Sotavento (CCISS) und Barlavento (CCB), dem CERMI (Centre of Renewable Energy and Industrial Maintenance) sowie dem staatlichen Energieversorger und Netzbetreiber ELECTRA Sarl – vom 4. bis zum 8. Juni 2018 die IV Geschäftsreise für deutsche Unternehmen nach Kap Verde, die in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Tourismussektor und in der Industrie tätig sind.

In einer ganztägigen Fachkonferenz am 5. Juni 2018 im Hotel Oásis Belorizonte in Santa Maria (Insel Sal) erhalten fachinteressierte Teilnehmer des Ziellandes konkrete Informationen aus erster Hand über die in Deutschland angewendeten Technologien im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Tourismussektor und in der Industrie. Des Weiteren wird den deutschen teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit geboten, ihre Dienstleistungen und Produkte sowie mögliche Kooperationsfelder mit Unternehmen in Kap Verde einem breitgefächerten Publikum kapverdischer Fachexperten zu präsentieren.

In den darauffolgenden Tagen finden bilaterale Einzelgespräche mit potenziellen kapverdischen Geschäftspartnern in deren Räumlichkeiten statt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Paulo Azevedo
paulo-azevedo(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 213 211 204
Mobil: +351 934 442 200

Neben den Präsentationen* über die wichtigsten Themen in diesem Sektor bildet das Symposium ebenso das ideale Forum, um bilaterale Geschäftskontakte zwischen deutschen und kapverdischen Unternehmen zu knüpfen.

*Alle Präsentationen werden simultan verdolmetscht.

          

Exportinitiative Energie

Diese Initiative wird unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Rahmen der "Exportinitiative Energie" durchgeführt.

Ansprechpartner

Paulo Azevedo
+351 213 211 204
+351 934 442 200

Programm