Portugal: Exportchancen für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen im Bereich des Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen als Teilsegment


Der Tourismussektor, einschließlich Gesundheitstourismus mit dem Teilsegment Medizinreisen, spielt in Portugal eine herausragende Rolle. Das Land hat internationalen Gästen durch optimale natürliche Ressourcen und Rahmenbedingungen, wie z.B. den strategischen Aktionsplan Tourismus 2027, ein umfassendes Angebot im Bereich Gesundheitstourismus inkl. Medizinreisen zu bieten. Trotz der vielen Fortschritte und Entwicklungen bestehen dennoch weiterhin Herausforderungen, wie z.B. die internationale und digitale Vermarktung Portugals als Zielland für Medizin- und Wellness-Reisen, die Modernisierung des Equipments und Anlagen in Krankenhäusern und weiteren medizinischen Einrichtungen, Schulungsbedarf von Personal oder Schaffung eines breiteren Angebots. Gerade in diesem Rahmen bietet Portugal deutschen Unternehmen eine Vielzahl an interessanten Geschäftsmöglichkeiten.

Die AHK Portugal organisiert in diesem Zusammenhang mit Unterstützung von dem Deutschen Medical Wellness Verband e.V., dem SPECTARIS Bundesverband Medizintechnologie e.V., dem Bundesverband Medizintechnologie e.V. als Projektpartner in Deutschland sowie der staatlichen Tourismusförderagentur (Turismo de Portugal), dem Health Cluster Portugal, dem Verband Privater Krankenhäuser Portugals (Associação Portuguesa de Hospitalização Privada) und dem Heilbäderverband Portugals (Associação Termas de Portugal) als Projektpartner in Portugal vom 14. bis zum 18. Januar 2019 eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen als Teilsegment.

In einer ganztägigen Fachkonferenz, bei der fachinteressierte portugiesische Teilnehmer umfassende Informationen über die Leistungsfähigkeit der entsprechenden Branche in Deutschland erhalten, erhalten die deutschen teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Dienstleistungen und Produkte einem breitgefächerten Publikum portugiesischer Fachexperten zu präsentieren. In den darauffolgenden Tagen sind weiterhin ein Clustertreffen mit der deutschen Delegation im Norden Portugals, inkl. eines Workshops und dem Besuch von regionalen Referenzprojekten, sowie Einzelgespräche mit potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern und Kunden in deren Räumlichkeiten vorgesehen.

Exportpotenzial besteht vornehmlich für:

  • Anbieter von Beratungsdienstleistungen zu den Themenbereichen: Destination Marketing und Angebotskonzeption, Deutsche Markterschließung, Training & Consultant, etc.;
  • Anbieter mit dem Schwerpunkt auf Modernisierung und Installation von Equipment in Krankenhäusern, Spa- & Kur-Equipment sowie sonstiger Tourismuseinheiten;
  • Anbieter von IT und fachspezifischen Softwarelösungen im Front-, Mid- und Back-Office, wie z.B. Reservierungen, CRM, Finanzen, Einkauf, Personalmanagement, Bestandsmanagement für sämtliche segmentspezifische Einrichtungen, etc.;
  • Anbieter von Kursen in alternativer Medizin, Heilkunst, neuste medizinische Techniken, Massagen, Kosmetikbehandlungen, etc.;
  • Anbieter von Fachausbildungen im Tourismus- und Gesundheitsbereich im Allgemeinen und spezifisch für das Segment 50plus;
  • Anbieter von Produkten wie Beschilderungen und ergonomische Produkte mit Spezialisierung auf das Segment 50plus (Hotellerie, Resorts, Gastronomie).

Siehe hierfür das Anmeldeformular für die Geschäftsanbahnungsreise sowie weitere ausführliche Hintergrundinformationen zum Zielmarkt inkl. Rahmenprogramm als Downloadoptionen im rechten Balken. Anmeldeschluss ist der 10. Oktober 2018.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und stehen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Helga Barreiros
helga-barreiros@ccila-portugal.com
Tel.: +351 211 211 510 | +351 213 211 229

Die Geschäftsanbahnungsreise ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Unter www.ixpos.de/markterschliessung kann eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU abgerufen werden.

          

Ansprechpartner

Helga Barreiros
+351 211 211 510
       +351 213 211 229

Anmeldeformular

Infoletter