Portugal: Exportchancen für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen im Bereich des Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen als Teilsegment

Die AHK Portugal organisierte im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vom 14. bis 18. Januar 2019 eine Geschäftsanbahnungsreise für KMU nach Portugal im Tourismusbereich, die sich bei ihrer nunmehr dritten Durchführung an deutsche Anbieter von Dienstleistungen und Equipment für das Segment Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen richtete.

In einer ganztägigen Fachkonferenz in Lissabon am 15. Januar informierten deutsche sowie portugiesische Fachexperten über die neuesten Trends zum Thema „Gesundheitstourismus, inkl. Medizinreisen“ im Rahmen von Fachvorträgen und Round Tables, die die Perspektiven und Herausforderungen der beiden Themenschwerpunkte „Medizinreisen“ und „Wellness“ als Teilsegmente des Gesundheitstourismus in Portugal fokussierten. Die acht deutschen teilnehmenden Unternehmen stellten sich sowie ihre Dienstleistungen und Equipment einem breitgefächerten Publikum portugiesischer Branchenteilnehmer vor. Die insgesamt mehr als 110 Teilnehmer beider Länder zeigten sich mit dem Wissenstand der anwesenden Fachreferenten und dem entsprechenden Austausch von Erfahrungen äußerst zufrieden. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt deutlich die Relevanz der Förderung internationaler Partnerschaften für den Ausbau des Angebotes im Gesundheitstourismus sowie die Modernisierung von Krankenhaus- und Wellnesseinrichtungen in Portugal auf.

Am 16. Januar organisierte die AHK Portugal zwei Clustertreffen, die die Vorstellung und Besichtigung zweier regionaler Referenzprojekte, dem Krankenhaus Hospital da Prelada in Porto sowie dem Wellness-Hotel Grande Hotel de Luso bei Mealhada, umfasste und bei denen sich die deutsche Delegation mit geladenen portugiesischen Stakeholdern aus der Branche rege ausgetauscht hat. In den darauffolgenden zwei Tagen fanden schließlich in ganz Portugal insgesamt knapp 50 bilaterale Einzelgespräche mit potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern statt, zu denen die deutschen Unternehmen von zweisprachigen Mitarbeitern der AHK begleitet wurden.

Sowohl auf der Präsentationsveranstaltung im Tivoli Oriente Lisboa Hotel, bei den Clustertreffen und dem Besuch der Referenzprojekte, wie auch bei den Einzelgesprächen wurden die Networking-Möglichkeiten von allen Seiten intensiv genutzt. In einige Fällen wurden bereits sehr konkrete Ergebnisse erzielt, sodass eine solide Basis für eine weiterführende Zusammenarbeit geschaffen wurde. Die vielversprechenden Ergebnisse bestätigen wiederholt den Erfolg dieser Initiative und das Interesse beider Länder, eine bilaterale Zusammenarbeit zur Erreichung der Ziele der kommenden Jahre für den Bereich Gesundheitstourismus in Portugal fortzuführen.

Für die Präsentationen des Symposiums und weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Helga Barreiros
helga-barreiros(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 211 211 510 | +351 213 211 229

Die Geschäftsanbahnungsreise, die von der Deutsch-Portugiesischen Industrie- und Handelskammer (AHK Portugal) mit Unterstützung von dem Deutschen Medical Wellness Verband e.V., dem SPECTARIS - Verband der Hightech-Industrie, dem Bundesverband Medizintechnologie e.V., sowie der staatlichen Tourismusförderagentur Portugals (Turismo de Portugal), dem Health Cluster Portugal, dem Verband Privater Krankenhäuser Portugals (Associação Portuguesa de Hospitalização Privada) und dem Heilbäderverband Portugals (Associação Termas de Portugal) organisiert wurde, ist eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Unter www.ixpos.de/markterschliessung kann eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU abgerufen werden.

          

Ansprechpartner

Helga Barreiros
+351 211 211 510
       +351 213 211 229

Rahmenprogramm

Zielmarktanalyse