Workshop | Der deutsche Markt – Ansprache des Touristen: Identifizieren, Kommunizieren und Binden

In Zusammenarbeit mit dem Portugiesischen Hotelverband Associação da Hotelaria de Portugal führte die AHK Portugal am 26. Januar 2017 in Lissabon einen Workshop für Fachleute aus der Touristikbranche durch, bei dem die portugiesische Staatssekretärin für Tourismus, Ana Mendes Godinho, sowie u. A. Hoteliers, Repräsentanten von Tourismusregionen und Reiseagenturen anwesend waren. Das Thema des halbtägigen Workshops lautete: „Der deutsche Markt. Ansprache des Touristen: Identifizieren, Kommunizieren und Binden.“ Ziel war es, diverse Maßnahmen herauszuarbeiten, die Stakeholder aus dem Tourismusbereich ergreifen können, um die Nachfrage nach Portugal als Reiseland zu steigern und eine Debatte über Portugal als Ziel für den deutschen Touristen zu initiieren.

Cristina Siza Vieira, Vorstandsvorsitzende des portugiesischen Hotelverbands Associação da Hotelaria de Portugal (AHP), und Luís Tavares, Vize-Vorstandsvorsitzender der AHK Portugal, leiteten den Morgen ein. Sie stellten die Bedeutung solcher Initiativen vor dem Hintergrund dar, dass der deutsche Markt die viertgrößte Gruppe der Besucher Portugals darstellt, doch von den rund 100 Millionen jährlich durchgeführten Reisen deutscher Touristen nur 1% Portugal als Ziel hatten.

Es folgten deutsche und portugiesische Fachredner: João Sampaio e Castro, Leiter der Vertretung des Turismo de Portugal in Berlin, beschrieb den deutschen Tourismusmarkt und die  entsprechende Anpassung an Portugal; Pedro Galhardas, Partner der Roland Berger Strategy Consultants referierte über die spezifische Vorgehensweise beim Destination Marketing für deutsche Kunden und riet zum gemeinsamen Außenauftritt der Hoteliers über den Hotelverband AHP; der deutsche Gastredner Eike Otto, Berater für Tourismus und regionale Entwicklung, stellte für das Unternehmen Tourismus Plan B das Kundenprofil des deutschen Touristen vor, dem Portugal als Destination teilweise noch unbekannt ist.

Bei der anschließenden Podiumsdebatte, moderiert von Fernanda Ramos, Journalistin der Tourismusfachzeitschrift Turisver, mit den Teilnehmern Rita Alves Machado, Marketing Director der Gruppe Minor, Ana Maria Hubbe, offizielle Reisebegleiterin, sowie Bernardo Trindade, Vorstandsvorsitzender der Gruppe PortoBay Hotels & Resorts und ehemaliger Staatssekretär für Tourismus, wurde die portugiesische Gastfreundschaft gegenüber dem deutschen Kunden aus einer soziokulturellen Perspektive diskutiert. Dabei wurden im Laufe des Workshops neben Authentizität, einem guten Service oder deutschen Sprachkenntnissen auch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis als einige der wichtigen Faktoren für deutsche Gäste hervorgehoben, die Portugal beachten sollte, um seine Attraktivität als Urlaubsland zu steigern.

Zum Abschluss des Workshops betonte Ana Mendes Godinho, Staatssekretärin für Tourismus, die Relevanz dieser Initiativen und den Einfluss des deutschen Tourismus auf die Zunahme der Gästezahlen, Übernachtungen und Umsätze der letzten Jahre. Frau Godinho nach stellen die gemeinsame Außendarstellung, eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades Portugals und die Kundenbindung der deutschen Gäste wichtige Ziele dar, um die deutschen Besucherzahlen weiter zu steigern.

Die Besucher dieses ersten gemeinsamen Workshops der AHK Portugal und des portugiesischen Hotelverbandes AHP zeigten sich mit den Ergebnissen dieses ersten gemeinsamen Workshops sehr motiviert und weitere Folgeprojekte werden bereits geplant.  

Sie können hier das Programm herunterladen und hier die Bildergalerie einsehen.

Im Folgenden finden Sie die Präsentationen des Workshops:

Claudia Dollner Moreira
+351 213 211 201
+351 213 467 150

Programm

Download