Portugal: Exportchancen für deutsche Unternehmen im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden der Hotellerie

Portugal ist trotz großer Fortschritte nach wie vor mangels lokaler Vorkommen fossiler Energieträger von Energieimporten stark abhängig, was sich negativ auf die Wirtschaftsentwicklung des Landes auswirkt. Eine Möglichkeit zur Reduzierung dieser externen Abhängigkeit liegt in der Senkung des Energiekonsums. Etwa zwei Drittel des bestehenden Gebäudebestands, darunter Gebäude der Hotellerie, sind in Portugal renovierungsbedürftig und erfordern konkrete Energieeffizienzmaßnahmen. Darunter stagniert die finanzielle Situation vieler Hoteleinrichtungen und könnte wesentlich verbessert werden, wenn Energieeffizienzmaßnahmen verbessert und Energiekosten reduziert würden.

Gleichzeitig birgt die Integration von erneuerbaren Energien in Energiekonzepte für Gebäude ein großes wirtschaftliches und ökologisches Potenzial. Portugal verfügt über natürliche Ressourcen wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse, die noch nicht vollständig ausgenutzt werden. Der portugiesische Staat schuf daher mit Unterstützung von EU-Fördermitteln auch in diesem Bereich rahmenpolitische Fördermechanismen, wie z.B. das Finanzierungsinstrument Renovierung und Stadtsanierung IFRRU 2020, welche die Investitionen in energieeffiziente Maßnahmen finanziell unterstützen. Auch mit der Einführung des Gesetzes, das den 100%igen Eigenverbrauch ohne Einspeisepflicht ermöglicht, eröffnen sich zudem viele interessante Marktchancen. Entsprechend adressiert diese Geschäftsreise deutsche Anbieter von Technologien und Dienstleitungen in den Bereichen Energieeffizienz sowie erneuerbare Energien, die in Gebäuden der Hotellerie ihre Anwendung finden.

Die AHK Portugal organisiert in diesem Zusammenhang vom 15. bis zum 19. Oktober 2018 eine Geschäftsreise nach Portugal für deutsche Unternehmen zum Thema „Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Gebäuden der Hotellerie“. In einer ganztägigen Fachkonferenz in Lissabon am 16. Oktober, von 9.00 bis 17.00 Uhr im SANA Lisboa Hotel (Programm finden Sie hier), erhalten fachinteressierte Teilnehmer aus Portugal umfassende Informationen über die Neuigkeiten in den Bereichen Energieeffizienz sowie erneuerbare Energien mit Fokus auf die Gebäude der Hotellerie in Deutschland und Portugal. Auch werden die deutschen Unternehmen dem breitgefächerten Publikum portugiesischer Fachexperten ihre Dienstleistungen und Produkte präsentieren. In den darauffolgenden Tagen sind Einzelgespräche mit potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern in deren Räumlichkeiten vorgesehen.

Folgende 8 deutsche Unternehmen bilden die deutsche Delegation im Rahmen dieser Geschäftsreise (für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das jeweilige Unternehmen):

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

AHK Portugal
Claudia Dollner Moreira
claudia-moreira(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 213 211 201

Neben den Präsentationen über die wichtigsten Themen in der Hotellerie, die simultan verdolmetscht werden, bildet das Symposium ebenso das ideale Forum, um bilaterale Geschäftskontakte zwischen deutschen und portugiesischen Unternehmen zu knüpfen.

Exportinitiative Energie

Diese Initiative wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt und im Rahmen der "Exportinitiative Energie" durchgeführt.

Ansprechpartner

Claudia Dollner Moreira
+351 213 211 201

Programm