Portugal: XVII Energie-Geschäftsreise zum Thema „Solarenergie und Biomasse im Tourismussektor“ bietet Exportchancen für deutsche Unternehmen

Der Tourismusmarkt in Portugal erlebte in den letzten Jahren durch sein breites und vielfältiges Angebot einen rapiden Aufschwung. Gleichzeitig stagniert die finanzielle Situation vieler touristischer Unternehmen, die durch eine Reduzierung der Energiekosten deutlich verbessert werden könnte. Diese Kosten werden durch steigende Gas- und Strompreise in Portugal immer höher getrieben und bremsen dadurch die Investitionsbereitschaft und -möglichkeiten der Touristikbetreiber. Somit könnte die Lösung für Akteure im Tourismussektor in der Strom- und Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien liegen.

Portugal verfügt über ein großes Potenzial an natürlichen Ressourcen, u.a. Sonne, Wind, Wasser und Biomasse. Der Einsatz von Technologien auf Basis dieser Ressourcen befindet sich im Tourismussektor allerdings noch in der Anfangsphase, in dem der Fokus im Einsatz erneuerbarer Energien dabei eindeutig auf Solarenergie und Biomasse gerichtet wird. Der portugiesische Staat begünstigt diese Entwicklungen durch Rahmenbedingungen, wie z.B. die Einführung des 100%igen Eigenverbrauchs oder Finanzierungsmöglichkeiten, die Investitionen in erneuerbare Energien lohnenswert gestalten. Daraus ergeben sich wiederum Geschäftschancen für deutsche Anbieter von Technologien und Dienstleitungen in den Bereichen Solarenergie und Biomasse, die im Tourismussektor ihre Anwendung finden.

Die AHK Portugal organisiert in diesem Zusammenhang vom 16. bis zum 20. Oktober 2017 eine Geschäftsreise nach Portugal für deutsche Unternehmen zum Thema „Solarenergie und Biomasse im Tourismussektor“. In einer ganztägigen Fachkonferenz in Lissabon am 17. Oktober, von 9.00h bis 17.00h im SANA Lisboa Hotel (Programm finden Sie hier), erhalten fachinteressierte Teilnehmer des Ziellandes umfassende Informationen über die Neuigkeiten in den Bereichen Solarenergie und Biomasse im Tourismussektor in Deutschland und Portugal. Hierbei können die deutschen Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte einem breitgefächerten Publikum portugiesischer Fachexperten präsentieren. In den darauffolgenden Tagen sind Einzelgespräche mit potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern in deren Räumlichkeiten vorgesehen.

Folgende 7 deutsche Unternehmen bilden die deutsche Delegation im Rahmen dieser Geschäftsreise (für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das jeweilige Unternehmen):

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

Paulo Azevedo
paulo-azevedo(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 213 211 204
Mobil: +351 934 442 200

Neben den Präsentationen über die wichtigsten Themen im Tourismussektor, die ebenfalls simultan verdolmetscht werden, bildet das Symposium ebenso das ideale Forum, um bilaterale Geschäftskontakte zwischen deutschen und portugiesischen Unternehmen zu knüpfen.

         

Exportinitiative Energie

Diese Initiative wird unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Rahmen der "Exportinitiative Energie" durchgeführt.

Ansprechpartner

Paulo Azevedo
+351 213 211 204
+351 934 442 200

Programm