Portugal: Exportchancen für deutsche Unternehmen im Bereich Photovoltaik und Bioenergie im Agrarsektor

Der portugiesische Agrarsektor verbraucht permanent Strom und Wärme. Da jedoch die Energiepreise in Portugal über dem europäischen Durchschnitt liegen, mindern diese die Gewinnmargen landwirtschaftlicher Betriebe deutlich. Portugiesische Landwirte sind sich des hohen Anteils der Energiekosten an den Gesamtausgaben ihrer Betriebe bewusst und möchten diesen entsprechend reduzieren. Die Lösung für viele Akteure des Agrarsektors, die bei entsprechender Argumentation bereit sind, in entsprechende Ausrüstung zu investieren, könnte daher in der Strom- und Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien liegen.

Portugal weist ein überaus großes Potenzial an natürlichen Ressourcen wie Sonne, Wind oder Wasser auf; der portugiesische Wald und die Landwirtschaft bieten große Mengen an Biomasse. Der potenzielle und tatsächliche Einsatz von Technologien auf Basis dieser Ressourcen befindet sich im Agrarsektor allerdings noch in der Anfangsphase. Gleichzeitig ist der Agrarsektor für die zukünftige positive wirtschaftliche Entwicklung Portugals strategisch bedeutend und wird dementsprechend von der portugiesischen Regierung durch Rahmenbedingungen, wie z.B. dem landwirtschaftlichen Entwicklungsplan (PDR2020), die Einführung der rechtlichen Grundlage zum 100%igen Eigenverbrauch oder Finanzierungsmöglichkeiten, die Investitionen in erneuerbare Energien lohnenswert gestalten, unterstützt. Hieraus ergeben sich u.a. interessante Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Anbieter von Technologien und Dienstleistungen in den Bereichen PV und Bioenergie, die im Agrarsektor ihre Anwendung finden.

Die AHK Portugal organisiert in diesem Zusammenhang vom 2. bis zum 6. Juli 2018 eine Geschäftsreise nach Portugal für deutsche Unternehmen zum Thema „Photovoltaik und Bioenergie im Agrarsektor“. In einer ganztägigen Fachkonferenz in Lissabon am 3. Juli, von 9.00 bis 17.00 Uhr im SANA Malhoa Hotel (Programm finden Sie hier), erhalten fachinteressierte Teilnehmer aus Portugal umfassende Informationen über die Neuigkeiten in den Bereichen Photovoltaik und Bioenergie mit Fokus auf den Agrarsektor in Deutschland und Portugal. Auch werden die deutschen Unternehmen dem breitgefächerten Publikum portugiesischer Fachexperten ihre Dienstleistungen und Produkte präsentieren. In den darauffolgenden Tagen sind Einzelgespräche mit potenziellen portugiesischen Geschäftspartnern in deren Räumlichkeiten vorgesehen.

Folgende 8 deutsche Unternehmen bilden die deutsche Delegation im Rahmen dieser Geschäftsreise (für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das jeweilige Unternehmen):

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte

AHK Portugal
Claudia Dollner Moreira
claudia-moreira(at)ccila-portugal.com
Tel.: +351 213 211 201

Neben den Präsentationen über die wichtigsten Themen im Agrarsektor, die simultan verdolmetscht werden, bildet das Symposium ebenso das ideale Forum, um bilaterale Geschäftskontakte zwischen deutschen und portugiesischen Unternehmen zu knüpfen.

*Alle Präsentationen werden simultan verdolmetscht.

          

Exportinitiative Energie

Diese Initiative wird unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und im Rahmen der "Exportinitiative Energie" durchgeführt.

Ansprechpartner

Claudia Dollner Moreira
+351 213 211 201

Programm