CeBIT

Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchten wir Sie darüber informieren, dass der Vorstand der Deutschen Messe angesichts massiv rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 beschlossen hat, die Veranstaltung abzusagen.

Die technologische Entwicklung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass eine Horizontalmesse wie die CEBIT in der digitalen Wirtschaft zunehmend auf rückläufige Nachfrage stößt. Die Innovationsschritte durch die Digitalisierung greifen vor allem in den Anwendungsbranchen. Deshalb ist die Digitalisierung bei nahezu allen Branchenfachmessen oftmals das beherrschende Thema. Diese Entwicklung beeinflusst zunehmend auch die Messepolitik der Unternehmen, die zu den klassischen Kernausstellern der CEBIT gehören. Sie nutzen immer stärker die Branchenmessen der Anwender als Plattform für Geschäftsanbahnung.

In den vergangenen Jahren ist in der deutschen Wirtschaft immer wieder über die thematische Überschneidung von HANNOVER MESSE und CEBIT diskutiert worden. Deshalb werden die Themen nun überführt, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der HANNOVER MESSE passen. Außerdem wird in den nächsten Wochen mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aus der digitalen Wirtschaft aufweisen.

Die CEBIT hat eine lange Tradition. Nach der Ausgliederung aus der Hannover Messe 1986 schien das Wachstum kein Ende zu nehmen – mit dem Platzen der dot.com-Blase setzte aber der Negativ-Trend ein. Eine vorübergehende Stabilität konnte mit der Fokussierung auf den Business-Kern 2014 erzielt werden. Aber auch dies verlor am Markt weiter an Zustimmung, so dass selbst das neue Konzept der CEBIT 2018, das auf den Dreiklang aus Messe, Konferenz und Festival setzte, den Abwärtstrend bei Ausstellern und Fachbesucher nicht aufhalten können. Es zeigte sich, dass die CEBIT schon substanziell geschwächt war. Nun zeigt sich, dass sich zu viele Marktteilnehmer abwenden.

Die Bedeutung der CEBIT im Portfolio und im wirtschaftlichen Ergebnis der Deutschen Messe hatte sich auf Grund der Entwicklung der vergangenen Jahre bereits erheblich relativiert. Das Unternehmen ist durch viele andere starke Veranstaltungen und das stringente Wachstum im Auslandsgeschäft weiterhin solide aufgestellt, so dass keine direkten Auswirkungen für die Deutsche Messe erwartet werden.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gern bei Ihrem Ansprechpartner bei der Deutschen Messe AG.

Mit freundlichen Grüßen 

Ansprechpartner

Mónica Colaço
+351 224 100 031
+351 226 003 789