Okt 15

Portugal: Exportchancen für deutsche Unternehmen im Bereich Energieeffizienz unter Einbindung erneuerbarer Energien in der Industrie

Vom 14. bis zum 18. Oktober 2019 organisierte die AHK Portugal im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie eine Geschäftsreise nach Portugal, die sich bei ihrer nunmehr 21. Durchführung an deutsche Anbieter von Dienstleitungen und Technologien aus dem Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Industrie richtete.

In einer ganztägigen Fachkonferenz in Lissabon am 15. Oktober 2019 referierten 11 deutsche und portugiesische Fachexperten umfassend über die Rahmenbedingungen und Neuigkeiten zu den entsprechenden Themenbereichen in beiden Ländern. Die mehr als 110 Teilnehmer beider Länder zeigten sich mit der Expertise der anwesenden Fachreferenten offenkundig sehr zufrieden. Die sechs deutschen teilnehmenden Unternehmen stellten zudem sich, ihre Produkte und Technologien sowie Dienstleistungen einem breitgefächerten Publikum portugiesischer Fachspezialisten vor. Diese erörterten im Laufe des Tages die Perspektiven der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien in der Industrie sowie ihre Herausforderungen und Chancen in Portugal u.a. im Rahmen einer Podiumsdebatte zum entsprechenden Thema. An den darauffolgenden drei Tagen fanden knapp 40 bilaterale Einzelgespräche mit 23 portugiesischen Unternehmen bzw. Institutionen und somit potenziellen Geschäftspartnern in ganz Portugal statt, zu denen die deutschen Unternehmen von zweisprachigen Mitarbeitern der AHK begleitet wurden.

Sowohl beim Networking auf dem XXI Deutsch-Portugiesischen Energiesymposium im SANA Lisboa Hotel in Lissabon (Programm siehe hier) als auch bei den bilateralen Einzelgesprächen wurden die Austauschmöglichkeiten von allen Seiten aktiv genutzt und es konnten teilweise bereits konkrete positive Ergebnisse erzielt werden, die eine fundamentale Basis für eine weiterführende Zusammenarbeit schaffen. Die starke Beteiligung und die vielversprechenden Ergebnisse unterstreichen auch weiterhin den Erfolg dieser Initiative und das aktive Interesse beider Länder, eine bilaterale Zusammenarbeit zur Erreichung der Ziele für den Bereich der Energieeffizienz und erneuerbare Energien speziell in der Industrie in Portugal fortzuführen.

Die Präsentationen des XXI Deutsch-Portugiesischen Energiesymposiums stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Deutsche Delegation

 2G Energy AG
 Caterpillar Energy Solutions GmbH
 Centroplan GmbH
 GridParity AG
 EEPro GmbH
 Industrial Solar GmbH

Fachreferenten

Sebastian Ulm, eclareon GmbH
Ana Isabel de Oliveira, Generaldirektion für Energie und Geologie (DGEG)
Paulo Calau, ADENE (Portugiesische Energieagentur)
Ekrem Köse, Universität Stuttgart, Institut für Energieeffizienz in der Produktion  (EEP)
Martin Brugger, Fraunhofer IGCV (Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik)
Nuno Brito Jorge, GoParity (Crowdfunding Plattform)
Ana Rodrigues Uhlfelder, BPI (Portugiesische Investitionsbank)

Diese Veranstaltung wurde unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und erfolgte im Rahmen der "Exportinitiative Energie".

 

 

 

 

 

Zurück zur Liste