Lebensmittelwirtschaft in Portugal

Die Lebensmittelbranche und der Agrarsektor in Portugal sind von strategischer Bedeutung für die portugiesische Wirtschaft dank ihrer stets wachsenden komplexen und diversifizierten Wertschöpfungskette.

© Getty Images/jeffbergen

Trotz der hohen Relevanz der Lebensmittelwirtschaft und des Agrarsektors in Portugal reicht das jährliche Lebensmittel-Output in der Regel nicht, um die Bevölkerung vollständig mit nationalen Produkten zu versorgen. Es muss daher ein Teil importiert werden, weshalb die Handelsbilanz für Agrarprodukte und Lebensmittel (Getränke und Fischerei ausgenommen) grundsätzlich negativ ist. Deutsche Lebensmittel wiederum sind in Portugal, mit Ausnahme bereits bekannter und international vertretener Marken, noch nicht weit verbreitet.

Daher führt die AHK Portugal zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. Einkäufer- und Unternehmerreisen, u.a. im Auftrag der alp Bayern, durch, um den Absatz deutscher Lebensmittelprodukte in Portugal zu steigern.

In den letzten Jahren wurden weitere Events mit den folgenden Themenschwerpunkten in Portugal und Deutschland durchgeführt:

Als Bestandteil der Dienstleitungen der AHK Portugal wurde zu diversen Projekten eine branchenrelevante Zielmarktanalyse verfasst.

Hier gelangen Sie zu unseren Zielmarktanalysen.