Top-Event
Top
Lissabon
Veranstaltungen
Exportchancen für deutsche Anbieter und Dienstleistungsunternehmen im Bereich nachhaltiges Bauen und Sanierung inkl. innovative Baumaterialien und Leichtbau
Beginn
14.10.2024 · 09:00
Ende
18.10.2024 · 16:30
Anmeldung

Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier​​​​​.

Anmeldeschluss ist der 12. Juli 2024.

Die AHK Portugal organisiert vom 14. bis zum 18. Oktober 2024 im Auftrag des BMWK eine Geschäftsanbahnungsreise nach Portugal für deutsche Unternehmen und Anbieter von Lösungen in der Bauwirtschaft inkl. Leichtbau.

 

Die Bauwirtschaft ist für Portugal von großer Bedeutung und verzeichnete 2023 einen Anstieg der Wirtschaftstätigkeit um 6,3 %; das Gesamtvolumen der vergebenen öffentlichen Bauaufträge wuchs sogar um 65,3 %. Ebenso positiv entwickelte sich 2023 der Wohnungsbau aufgrund der Zunahme an Wohnungsverkäufen, während im selben Jahr knapp 70 neue Hotels eröffnet wurden.

Gleichzeitig besteht ein hoher Renovierungsbedarf der Gebäude, die grundsätzlich schlecht isoliert sind und eine mangelhafte Bausubstanz aufweisen. Zudem stellt die Wohnungskrise eine der größten Herausforderungen für Portugal dar: Die Kaufpreise und Mieten steigen weitaus stärker als die nationalen Einkommen, während das Land mehr und mehr ausländische Einwohner anzieht. Um das Wohnungsangebot zu erweitern ist daher u.a. bis 2027 der Bau von 32.000 Wohnungen vorgesehen.

Vor diesem Hintergrund gewinnt in Portugal vor allem Leichtbau immer mehr an Bedeutung, wobei hauptsächlich Leichtstahl als Konstruktionsmittel verwendet wird, was zu einer verbesserten Nachhaltigkeit des Gebäudes führt. Die Nachfrage nach einer nachhaltigen Bauweise fördert zudem die Entwicklung neuer Bautechniken. Hieraus ergeben sich interessante Geschäftschancen für deutsche Unternehmen und Anbietende von Lösungen in der Bauwirtschaft, mit Fokus auf Leichtbau.

In diesem Zusammenhang führt die AHK Portugal, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), vom 14. bis zum 18. Oktober 2024 eine Geschäftsanbahnungsreise im Bereich nachhaltiges Bauen und Sanierung inkl. innovative Baumaterialien und Leichtbau durch.

Im Vorfeld dieser Geschäftsanbahnungsreise vermittelt ein Zielmarktwebinar einen detaillierten Einblick in den portugiesischen Markt sowie relevante Informationen zum Reiseablauf. Im Rahmen der Präsentationsveranstaltung erhalten die deutschen Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Technologien und Dienstleistungen einem branchenspezifischen Fachpublikum portugiesischer Interessenten zu präsentieren. Darüber hinaus können sie einen Einblick in den Bereich Bauwirtschaft in Portugal gewinnen, Entwicklungspotenziale und Absatzmöglichkeiten identifizieren sowie Geschäftskontakte knüpfen. An den darauffolgenden Tagen sind Clustertreffen für die deutschen Unternehmensvertretenden in Form von organisierten Besuchen regionaler Referenzunternehmen sowie die Durchführung von vorab terminierten B2B-Gesprächen der deutschen Teilnehmenden mit potenziellen Geschäftspartner/innen aus ganz Portugal vorgesehen.

Exportpotenzial besteht in den Bereichen:

  • Lösungen für Leichtbau, nachhaltiges Bauen und Sanierung
  • Baustoffe, Glas, Keramik und Bauzubehör
  • Innovative sowie digitale Lösungen in der Bauwirtschaft
  • Gebäudetechnik für Wohnungen und Gebäude  
  • Baumaschinen für Gebäude- und Infrastrukturbau
  • Mess- und Prüftechnik, Gerüstbau und Bauhandwerk
  • Transport- und Logistikunternehmen von Baumaterialien
  • Beratungsunternehmen in den Bereichen Leichtbau, nachhaltiges Bauen und Sanierungen sowie Planung von Großprojekten für Gebäude- und Infrastrukturbau

Weitere ausführliche Hintergrundinformationen zum Zielmarkt inkl. Rahmenprogramm stehen Ihnen weiter unten zum Download bereit. Die Anmeldeunterlagen finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 12. Juli 2024.

Diese Geschäftsanbahnung wird unterstützt von der Initiative Leichtbau des BMWK, dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. (Die Bauindustrie), der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen - DGNB e.V., dem Bundesverband Digitales Bauwesen e. V. (BDBau), der Composites United e. V. (CU), der Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. (AVK) als Projektpartner und der systems for business solutions GmbH (SBS) als Akquisepartner in Deutschland unterstützt. In Portugal zählt die AHK Portugal mit der Unterstützung des Verbands der Unternehmen und Dienste des Baugewerbes und der öffentlichen Hand (AECOPS), des Verbands für Bauwirtschaft und öffentliche Arbeiten (AICCOPN) und des portugiesischen Verbands der Baumaterialienhändler (APCMC) als Projektpartner. 

Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). Unter www.gtai-exportguide.de kann eine Übersicht zu weiteren Projekten des MEP abgerufen werden.

Daniela Stocksreiter-Antunes Ferreira

Daniela Stocksreiter-Antunes Ferreira

Koordination Projekte

Hintergrundinformationen zur Bauwirtschaft in Portugal inkl. Rahmenprogramm der Geschäftsanbahnungsreise

Partner